Gunnuhver

 

Die Region Reykjanes ist für ihre heftige geothermische Aktivität bekannt.

Gunnuhver ist ein Hochtemperaturgebiet des Vulkansystems Reykjanes, das auf der gleichnamigen Halbinsel liegt.

Unter der Erdoberfläche werden Temperaturen bis 300°C erreicht. 

Schon aus der Ferne sind die Dämpfe zu sehen. Das Areal ist ständig in Bewegung,  kleinere Erdbeben verändern die Erdoberfläche und damit das Gebiet.

Genau im richtigen Moment scheint die Sonne und sofort wandelt sich das gerade noch trist wirkende Land in einen bunten Farbtopf.

Gleich in der Nähe befindet sich der südwestlichste Zipfel der Halbinsel Reykjanesbaer. Auch hier haben wir Glück mit der Abendsonne und die dunklen Felsen zeigen sich im schönen Licht.

Jetzt geht es langsam zum Flughafen zurück. Ein kurzer Abstecher liegt noch auf dem Weg.

Die Bridge between two continents, eine Brücke die zwei Kontinente verbindet. Nichts spektakuläres, trotzdem laufe ich schnell von Europa nach Amerika. 

Bridge between two continents
Bridge between two continents
Bridge between two continents

Das Lighthouse in Garður ist unsere letzte Station. Auch hierzu gäbe es viel zu schreiben. Nö, ich lasse mich fallen und genieße die zwei Türme in der Abendsonne.

Information

 Lighthouse Garður, erbaut 1897
Lighthouse Garður, erbaut 1897
 Lighthouse Garður, erbaut 1944
Lighthouse Garður, erbaut 1944

Unser Autovermieter ist uns bei der Rückgabe des Autos zu schnell. Ohne Nachweis eines Übergabeprotokolls wollen sie uns zum Flughafen fahren. Wir sind skeptisch und verlangen ein ordentliches Papier. Es soll auch hier alles seine Ordnung haben, um nachträgliche Forderungen abzuschmettern.

Dann geht alles am Flughafen wie gewohnt von statten. 

Kurz nach 1.00 Uhr geht der Flieger in die Luft und wir landen pünktlich In Düsseldorf. Ich kann vor Müdigkeit kaum die Augen offen halten und falle zu Hause erschöpft ins Bett. 

Warum schreibe ich Reiseberichte? Weil es mir Spaß macht und ich die vielen Eindrücke durch das Sortieren der Bilder und Gedanken wesentlicher besser verinnerlichen kann. Ich habe von anderen gehört, dass sie die Momente an Ort und Stelle genießen wollen. Das unterstütze ich voll und ganz. Ich liebe diese Erlebnisse auf Bildern festzuhalten. Oft bin ich zu Hause beim Betrachten der Fotos erstaunt, was wir alles sehen konnten. Einige Details gehen auf der Reise im Kopf verloren. Das Schreiben hilft mir Erinnerungen zu vertiefen und festzuhalten. Reisen ist unser Vergnügen und wenn wir andere Menschen daran teilhaben lassen, ist es noch schöner!

Ich lasse die Reise noch ein wenig sacken und ein Fazit folgt.

 

 

                                                                       zurück