Fornalutx

Es soll noch ein ganz hübsches Dorf im Inland von Mallorca geben. Mich inspiriert ein Bild aus dem alten Reiseführer mit einem schnuckligen kleinen Dorfplatz. Das sieht so ursprünglich aus, das Dorf heißt Fornalutx.

Hein Blöd schickt uns wieder über interessante Straßen und so landen wir auf der MA-10, immer schön an den vielen Radfahrern vorbei. 

Unser erste Stopp findet am Stausee Gorg Blau statt.

Schließlich fahren wir von der MA-10 auf die Ma-2120 um hinunter nach Fornalutx zu gelangen.  

bei Fornalutx

Die Straßen in den Gassen sind eng, wer die Möglichkeit hat sollte gleich den erstbesten Parkplatz nutzen. Wir haben nicht nur einmal aufreibende Rangierfahrten im Dorf beobachtet und nein, das ist keine Einbahnstraße.

Nur so nebenbei, das ist keine Einbahnstraße
Fornalutx

Wir parken auf dem kostenlosen Parkplatz der nicht sehr groß ist und laufen von dort aus in das Dorf.

Fornalutx
Fornalutx

Alle Wege führen nach Rom, aber erstmal geht es zum leicht zu findenden Markplatz des Dorfes.

Auf dem Marktplatz haben sich schon einige Touristen eingefunden, um die dörfliche Atmosphäre zu genießen. Natürlich haben sich auch hier die Verhältnisse geändert. Die einstigen Geschäfte sind einem Cafe und Souvenirladen gewichen.

Die alten Bäume und der Brunnen stehen noch. Früher war das Parken am Dorfplatz durch große Blumenkübel verhindert worden. Ich denke bei dem Autoverkehr ist jede Lücke zum Notrangieren im Dorf wichtig.

Dorfplatz Fornalutx
Dorfplatz Fornalutx
Dorfplatz Fornalutx

Vom Dorfplatz führt eine Treppe in die oben liegenden Gassen.

Fornalutx
Fornalutx
Fornalutx
Fornalutx

Obwohl wir schon einige Orte auf Mallorca besucht haben und alles immer ähnlich wirkt, hat Fornalutx einen besonderen Charme. Hier ist es ruhiger und abseits der Hauptgasse finden wir das Mallorca vor, welches wir in Reisebeschreibungen und Hochglanzbildern kennen lernen durften. 

Fornalutx
Fornalutx
Fornalutx
Fornalutx
Fornalutx
Fornalutx
Fornalutx
Fornalutx

Dann geht es ab zu unserem letzten Ziel an der südlichen Küste Mallorcas nach Port de Andratx.

Dort empfängt uns dieses Bild:

So schnell wie wir gekommen sind, fahren wir auch wieder weg. Es gefällt uns einfach nicht. 

Hein Blöd, unser Navi, ist wieder mal nicht nett zu uns und schickt uns über den Tunnel zurück nach Port Alcudia. Einmal nicht aufgepasst uns schon sind wir 5,05 € für die Tunneldurchfahrt los. Ich überlege die ganze Zeit, wie man die 5 Cent für die Durchfahrt berechnet hat. Hätten 5 € nicht gereicht? 

Da wir am frühen Nachmittag noch reichlich Zeit haben, beschließen wir auf der Rückfahrt Pollenca zu besuchen.

 

                                                                               zurück                weiter