Mount St. Helens

Mount St. Helens

Der Mount St. Helens wurde1982, nach dem Ausbruch des Vulkans am 18. Mai 1980, zum National Volcanic Monument erklärt. Bei dieser gewaltigen Eruption rutschte der gesamte nördliche Berggipfel ab.

Obwohl zuvor eine Sicherheitszone um den Vulkan errichtet worden war, starben durch den Ausbruch des 18. Mai insgesamt 57 Menschen und tausende Tiere.

Der Gipfel des Mount St. Helens lag vor dem Ausbruch auf 2950 m. Heute beträgt die Gipfelhöhe des Berges 2549 m.

Mount St. Helens
Der 2549 m hoher Gipfel ist der höchste Punkt des Vulkankegels
Mount St. Helens
Der Kegel des Mount St. Helens

Schon die Anfart zum Vulkan zeigt deutliche Spuren des Ausbruches.

Mount St. Helens NM
Mount St. Helens NM
Mount St. Helens NM
Mount St. Helens NM

Das Wetter meint es wieder gut mit uns und so verschaffen wir uns einen ersten Überblick auf der Plattform des Visitor Centers.

Mount St. Helens
Plattform Visitor Center

Im Visitor Center werden der Vulkan und sein Ausbruch anschaulich erläutert. Im Kino sehen wir uns den Film an, der überraschend endet. Wir folgen der Aufforderung sitzen zu bleiben und springen nicht vom Sessel hoch. Nach dem beeindruckenden Film öffnet sich unerwartet, wie in einem Theater, der Vorhang der den Blick auf den Mount St. Helens freigibt. Von diesem Eindruck sind wir so überwältigt, dass wir glatt vergessen zu fotografieren.

Überhaupt gehört dieses Visitor Center zu den interessantesten die ich kennen lernen durfte. Eindrucksvoll ist der Vulkanausbruch und seine Folgen dokumentiert. Wie kehrt das Leben zurück in dieses Gebiet? Wie regenerieren sich Flora und Fauna? Zu all diesen Fragen finden die Besucher Antworten.

Der Vulkan lebt und bringt sich immer wieder in das Gespräch.

  • Zwischen 1980 und 1986 dauerte die vulkanische Aktivität am St. Helens an.
  • In den Jahren 1995, 1998 und 2001 wurden viele kleine Erdbeben registriert, aber es fanden keine Explosionen statt.
  • Ende September 2004 erhöhte sich die Aktivität des Vulkans wieder. Die Erde bebt leicht.
  • Am 1. Oktober 2004 ereignete sich ein kleiner Ausbruch, der sich mit einer Wolke aus Dampf und Asche bemerkbar macht.
  • Am 2. Oktober 2004 wurde von Messgeräten im Berg aufsteigendes Magma registriert, die Alarmstufe wurde auf den höchsten Wert drei erhöht und eine Warnung vor einem größeren Ausbruch innerhalb der nächsten 24 Stunden herausgegeben.
  • Im März 2005 fand eine erneute Eruption von Rauch und Asche statt. Die Rauchsäule war etwa 11 km hoch und war noch in Seattle zu sehen.


In den folgenden Jahren nahm die Aktivität des Vulkans wieder ab, so dass die höchste Warnstufe wieder auf Null gesetzt werden konnte.

Visitor Center Mount St. Helens
Seismograph, der live die Signale vom Mount St. Helens aufzeichnet

Eine kleine Wanderung zeigt uns die Schönheit des umliegenden Bergrückens. Der Lauf der zähflüssigen Lavamasse ist deutlich zu erkennen.

Mount St. Helens
Bergrücken Mount St. Helens
Mount St. Helens
Wanderweg
Bergrücken Mount St. Helens
Bergrücken Mount St. Helens
Bergrücken Mount St. Helens

Überall sind die Spuren des Vulkanausbruches sichtbar.

Mount St. Helens NM
Mount St. Helens NM
Bergrücken Mount St. Helens
Mount St. Helens
Trotz höchster Warnstufe zählten 57 Menschen...
Mount St. Helens
...und tausende Tiere zu den Opfern des Ausbruches

Ein äußerst beeindruckendes Gebiet, mit dem Potential für mehrere persönliche Erkundungsreisen!

 

Irgendwo auf der Strecke zum Übernachtungsort Kelso gehen wir mexikanisch essen.

Ich mag so einen Brei für Zahnlose nicht essen und schlürfe lieber gleich ein feuriges Süppchen.


 

                                                                        zurück          weiter