Endlich Strandtag auf Anna Maria Island

Anna Maria Island

Ich mag am weißen Strand so gerne stehen, um weit hinaus aufs blaue Meer zu sehen!

Einen ganzen Tag am Meer zu verbringen ist am frühen Morgen unser Ziel. Heute ist endlich der Tag meiner Urlaubsvorfreudeträume in Sicht.

Wir parken auf Anna Maria Island fast immer an der selben Stelle. Von dort haben wir einen sehr guten Zugang zum Strand.

Erstbesucher orientieren sich bei der Parkplatzsuche an den kleinen Verkehrsschildern und beachten die Regel mit den Reifen nicht auf der Straße zu parken. Das Parken ist kostenfrei.



Wir stellen unsere Strandstühle auf und freuen uns über diesen wunderschönen Tag.

Dabei bin ich gar kein Sommersonnenstrandlieger und auch das Schmoren und Braten in der Sonne ist für mich einfach nur anstrengend und langweilig.

Dafür liebe ich es am Strand entlang zu laufen, jeder Welle hinterher zu schauen und jede noch so kleine Muschel nach ihrer Einzigartigkeit zu untersuchen. Muscheln sammeln, aufheben, einen Kilometer in der Hand tragen, um sie anschließend wieder in das Meer zu werfen.

Ich kann Stunden im weißen Sand am blauen Meer verbummeln, ohne mich mit jemanden zu unterhalten. 

Das ist pure Entspannung über die unwichtigen und wichtigen Dinge des Alltags nachzudenken. Am Ende solcher erholsamen Stunden komme ich oft  zu dem Ergebnis, dass manch Ärger im Leben einfach überbewertet und unwichtig ist. Es befreit den Kopf und zeigt mir immer wieder, dass dieser Moment im Leben zählt. Ein Moment wie dieser der glücklich macht und jede anderen materiellen Werte im Leben als nebensächlich darstellen lässt. 

Ich laufe und beobachte meine Spuren im Sand, Algen am Meeresrand die sich im Spiel des Wassers hin- und herwinden...

... den vom starken Wellengang ausgespülten Sandstrand...

...und lausche dem Klang der Welle...

Anna Maria Island
Anna Maria Island

...tapse durch Sand und Wasser und bin immer wieder überrascht, wenn dann doch mal ein kräftiger Wellengang für nasse Hosenbeine sorgt...

Anna Maria Island

... warte immer wieder auf den glücklichen Zufall, dass mir doch ein kleiner Sanddollar vor die Augen gespült wird. Doch immer und immer wieder sind es nur von der Kraft des Wassers zerbrochene Muscheln. Also geht die Suche aufs Neue los...

Ich bin nicht alleine, wir sind eine Gemeinde muschelsuchender in Gedanken versunkener Menschen. Wir grüßen uns, lächeln uns an und suchen weiter...

An der Nordspitze von Anna Maria Island leuchtet das Wasser besonders jadegrün. Ich blicke ganz lange auf das Meer um diese Farbe für meine Erinnerung abzuspeichern. So ganz traue ich meinen Sinnen nicht und versuche die Bilder mit der Kamera einzufangen.

Strand von Anna Maria Island
Strand von Anna Maria Island

Hier ist das Angeln einfach die höhere Kultur des Zeitvertreibens, Fische werden gefangen und wieder in das Meer geworfen.

Strand von Anna Maria Island

Vom weißen Sandstrand Anna Maria Islands kann an der Spitze der Insel direkt bis zum Pier durchgelaufen werden.

Pier von Anna Maria Island
Strand von Anna Maria Island

Am Rod Reel Pier ist immer ein gemütliches Treiben der Einheimischen zu beobachten. Heute ist es hier besonders interessant, die Fische beißen an.

Pier von Anna Maria Island
Pier von Anna Maria Island

Gleich nach dem Fang werden die Fische zerlegt...

 ... unten im Wasser warten die braunen Pelikane auf eine leichte Mahlzeit.

Ein langer Tag endet am weißen Sandstrand von Anna Maria Island, ein schöner Sonnenuntergang lässt den Abend stimmungsvoll beginnen.

Strand von Anna Maria Island
Sonnenuntergang
Strand von Anna Maria Island
Strand von Anna Maria Island
Sonnenuntergang Anna Maria Island
Strand von Anna Maria Island
Strand von Anna Maria Island

 

                                                                        zurück             weiter