Florida 2007

Oktober 2014, 7 Jahre nach unserem ersten Besuch Floridas möchte ich endlich einen kleinen Reisebericht über unsere Rundreise schreiben. Ich bin selbst gespannt was von diesem Urlaub, außer den Bildern auf der Festplatte, im Kopf noch übrig geblieben ist.

Vor kurzem schrieb ich den Bericht Las Vegas 2011, es sollte nur ein Bilderbericht werden. Nach der Fertigstellung des Reiseberichtes wunderte ich mich wie viele Eindrücke nach langer Zeit noch beschrieben werden konnten. 

Jetzt nehme ich mir fest vor nicht jeden einzelnen Tag zu beschreiben und an manchen Stellen auf die Berichte über unsere Besuche von Florida 2012 und Florida 2014 zu verweisen.


Wie stelle ich mir Florida vor?

Eigentlich so wie ich es in meiner Kindheit aus dem Fernsehen vermittelt bekommen habe. 

Es scheint dort immer die Sonne und im Meer schwimmen die Delfine herum, überall stehen Palmen und flache Holzhäuser, in Key West soff sich Hamingway seine Depressionen leichter, alles ist schön und freundlich. 

Wir gucken mal, wie es uns dort so gefällt. Mehr erwarten wir nicht von diesem Urlaub.

 

Ich bin Ersttäter in Florida (mein Mann war 1999 mit einem Kollegen schon mal dort) und so wollen wir in diesem Bundesstaat eine Rundreise starten.

Florida im November zu bereisen, bedeutet mit der Gefahr eines Hurrikans zu leben.

Das erste was wir von Florida nach dem Verlassen des Flughafens kennen lernen ist die hohe Luftfeuchtigkeit. Wir gehen durch die  automatische Tür des gut gekühlten Gebäudes und laufen gegen eine schwül warme Wand. Oh man, hier soll ich mich erholen können?

Tatsächlich ist es dann auch so, dass sich weit im Meer schon Wirbelstürme zusammen brauen. Wir überlegen in welche Richtung  wir nach der ersten Übernachtung in Fort Myers fahren wollen und entscheiden uns die ersten Tage an der Golfküste zu bleiben. An der Ostküste regnet und stürmt es heftig. Wir lernen den "The Weather Channel" im Fernsehen lieben und gucken uns die peitschenden Wassermassen vom Bett aus an.

Den ersten Tag in Florida verbringen wir auf Sanibal Island, ja hier ist es schön. Ich bin irgendwie noch auf Schick aussehen im Urlaub getrimmt und schlürfe mit meinen Holzpantoletten über den von Muscheln umgebenen Sand. Ja, hier läuft es sich anders als an der Ostsee. Ohne Schuhe zu laufen ist nicht zu empfehlen, aber unflexible Latschen sind auch nicht das Wahre.

Das Meer leuchtet heute nicht in den wunderschönen Blautönen, wir fahren noch ein wenig die Insel ab und begeben uns danach zum in der Nähe liegenden 

Tanga Outlet Center.

Am Abend entscheiden wir uns morgen Richtung Sarasota zu fahren.

Ich bin jedenfalls heute noch kein Fan Floridas geworden.

                                                                                

 

                                                                                zurück        weiter