Ein Traum wird wahr, der Besuch des Yellowstone National Parks

Wir schreiben Juni im Jahr 2014.

Meine Reiseberichte müssten auf der Webseite vervollständigt werden und so entscheide ich mich einen kleinen Erinnerungsbericht von unserer Reise im Juni 2011 zu verfassen.

Was ist mir persönlich außer den Reisen vom Jahr 2011 in Erinnerung geblieben?

Wenig, obwohl in diesem Jahr so viel unsagbar Schlimmes passierte.

Fukushima ist seit dem März 2011 ein radioaktives Niemandsland. Ein Seebeben der Stärke 9 erschütterte am 11.März das Land, erst kam das Erdbeben und danach die zerstörende Kraft des Tsunamis. Über 20000 Menschen zahlten diese Naturkatastrophe mit ihrem Leben.

Bilder die sich in unseren Köpfen einbrannten. 

Ein norwegischer rechtsextremistischer Attentäter beging am 22. Juli 2011 einen Anschlag in Oslo und auf der Insel Utøya, bei denen 77 Menschen ums Leben kamen, überwiegend junge Teilnehmer eines Zeltlagers einer politischen Jugendorganisation.

Arabischer Frühling, Fukushima, Euro-Krise, Guttenberg-Affäre, Damen-Fußball WM in Deutschland, das Jahr 2011 wieder in Erinnerung zu rufen zeigt wie problematisch und vielfältig diese Welt lebt.

Nichts ist selbstverständlich, schon gar nicht in Frieden zu leben.

Der Reisebericht erzählt von unserer Reise im Jahr 2011.

22 Jahre nach dem Fall der Mauer wollen wir eine Landschaft besuchen, von deren traumhafter Naturschönheit wir 1989 nicht einmal ahnten.

Auf dieser Reise gibt es für uns nur ein wichtiges Ziel, wir wollen die  Natur des Yellowstone National Parks entdecken.

Yellowstone NP, Opal Pool

                                                                               Home                 weiter