Grand Canyon North Rim

Heute ist der 3.11., ein Tag im herbstlichen Utah und Arizona.

Vor einigen Jahren war das eine weniger stark besuchte Jahreszeit um Page. Die Hoffnung ein Permit bei der Lotterie zu gewinnen etwas größer.

Als wir morgens um 8.45 Uhr zur Verlosung in das Visitor Center von Kanab kommen, ist das Haus schon gut gefüllt. 

Kanab, Visitor Center

Wir brauchen uns diesmal nicht in die Liste eintragen, unsere Unterlagen von gestern erhalten eine aktuelle Losnummer.

Kanab, Visitor Center
Vorbereitung für die Lotterie

Bevor die Verlosung stattfindet, erhalten wir umfangreiche Informationen über das bevorstehende Wetter für morgen. Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass die House Rock Valley Road in einem schlechten Zustand ist und morgen vorsichtshalber die Zufahrt vom Süden gewählt werden sollte.

Kanab, Visitor Center
Briefing

Nach den vergangenen Tagen ist es für uns kaum vorstellbar, dass es evtl. schneien wird. Der Gedanke keimt auf, dass eine Wanderung im Regen und Schnee auch nicht so toll ist.

Kanab, Visitor Center
Weather Report

"Rien ne va plus", die Kugel rollt... und rollt... 

Sollen wir uns ärgern wieder nicht gewonnen zu haben? 

Das war es erstmal mit der Verlosung. Nicht gewonnen und nur Zeit investiert, die Verluste sind gering, die Enttäuschung hält sich in Grenzen. So nah am Ziel ist es trotzdem sehr schade die Wave nicht gesehen zu haben. Wir werden nicht den gesamten Urlaub unserem Wunsch unterordnen die Coyote Buttes North zu besuchen. Vielleicht ergibt sich in einigen Tagen noch einmal die Teilnahme an der Verlosung, vielleicht aber auch nicht. So ist es wenn die Kugel rollt, die glücklichen Gewinner können ihre Wanderstiefel schnüren und die anderen weiter von einem Besuch träumen.

Als wir aus dem Haus treten, herrscht fieses Wetter. Es ist sehr kalt und der Regen peitscht uns in das Gesicht. Kein Wetter um zu wandern oder mit dem Auto über unbefestigte Straßen zu fahren.

Wir beschließen zum Grand Canyon North Rim zu fahren. 

Während der Fahrt gibt es immer wieder schöne bunte Farben zu sehen, das Wetter ist doch gar nicht so schlecht, oder?

Am North Rim regnet es nicht. Dort angekommen ziehen wir unsere Wintersachen an. Mütze und Handschuhe kommen zum Einsatz.

Grand Canyon North Rim

Viele Besucher befinden sich zu dieser Jahreszeit nicht im National Park.

Grand Canyon North Rim

Wir kämpfen uns durch den Wind zur Aussichtsplattform durch.

Auch wenn das Wetter nicht einladend ist, vor dem Grand Canyon zu stehen ist immer wieder beeindruckend schön.

Grand Canyon North Rim
Grand Canyon North Rim
Grand Canyon North Rim
Grand Canyon North Rim

Grand Canyon North Rim

Bei Sonne kann jeder..., wir finden es hier super schön.

Grand Canyon North Rim
Grand Canyon North Rim
Grand Canyon North Rim
Grand Canyon North Rim
Grand Canyon North Rim
Grand Canyon North Rim
Grand Canyon North Rim
Grand Canyon North Rim

Ich finde, wir haben das optimale schöne Erlebnis heute gehabt, mehr ging nicht. Auf der Rückfahrt sah es dann noch so aus. 

Ein wenig weiter unten Richtung Page dann so:

Ganz unverhofft entdecken wir auf der Fahrt vom Grand Canyon North Rim nach Page noch House Rocks auf der alten 89a.

Die Südausläufer des Vermilion Cliffs National Monuments, ca. 20 Meilen weit davon entfernt liegt das Gebiet der Wave. 

Das Wetter kann man sich nicht aussuchen. Wenn es besser gewesen wäre, hätten wir nie den Grand Canyon besucht. Was auch schade gewesen wäre.

Morgen scheint das Wetter wieder besser zu werden. Wir wollen gucken wie unbefestigte Straßen zu befahren sind und entscheiden während der Fahrt was wir unternehmen werden. 


Wir sitzen die 2 Tage schlechtes Wetter aus, übermorgen soll hier wieder strahlender Sonnenschein herrschen. Kaum zu glauben, wenn man gerade die Wintersachen angezogen hat.

 

 

                                                                       zurück            weiter