Háifoss

Nachdem wir in Selfoss unsere ersten Einkäufe erledigten, geht es auf die Straße 32. Unser Navi führt uns sicher durch die Landschaft. Wir fühlen uns im Nirgendwo, folgen einer Schotterstraße.  klick  Die Schotterpiste, die zum Háifoss führt, ist heute gut zu fahren. Vom Parkplatz laufen wir eine kurze Strecke zu den Wasserfällen. Wandern oder Klettern ist nicht erforderlich. Dann stehen wir vor der beeindruckenden prächtigen Schlucht.

Dieser Wasserfall ist eine der größten Attraktionen in Island. Der Fluss Fossá í Þjórsárdal, ein Nebenfluss der Þjórsá, stürzt 122 m in die Tiefe. Die Höhe ist beeindruckend, es handelt sich um den dritthöchsten Wasserfall Islands.

Háifoss waterfall in Iceland

Nur wenige Touristen treffen sich abseits der Straße in dieser gewaltige Schlucht. Wir nehmen uns die Zeit, obwohl wir heute noch viel zu besuchen haben. Das Wetter meint es gut mit uns, Regenbogen tanzen durch die Gischt und wir sind in der Einsamkeit Islands angekommen.

Anschließend brechen wir zum Sigöldugljúfur Canyon auf.

 

 

                                                                       zurück            weiter