Rawlins - Sheridan

Die Tagesetappe endet in Rawlins. Dort angekommen übernachteten wir im Oak Tree Inn Motel, einfach aber sauber.

Hier erwartete uns das beste Motelfrühstück der Reise. Bacon, Eggs und Hash Browns sind mittlerweile auch nach meinem Geschmack. Nach typisch amerikanischen Frühstück im Penny`s Diner von Rawlins, gesponsert vom Oak Tree Inn Motel, konnte es gestärkt weiter gehen. 

 

 

 

 

Oak Tree Inn, Penny`s Diner

 

 

 

 

Ein gutes Zeichen, hier frühstücken auch die Locals.

Das können die Ami`s, Eier mit "Sonnen-Seite nach oben".
Das können die Ami`s, Eier mit "Sonnen-Seite nach oben".

...oder "durchgerührt", lecker.

Jeffrey City

Wir fuhren auf dem Hwy. 287, der über weite Strecken entlang des Sweetwater Rivers und damit dem alten Oregon Trail folgt, vorbei an unendlich weiten, aber nicht öden Landschaften. 

Unsere Blicke sind geschärft für alte amerikanische Motelschilder und unser Herz schlägt  in Jeffrey City höher. Wir finden mehr als nur ein altes Schild und fragen uns ernsthaft, veralbern die uns, oder ist es Wirklichkeit? In diesem Motel, was wie eine hausgemachte Attraktion für sehnsuchtsvolle fünfziger Jahre suchende Touristen aussieht, hängt eine Klimaanlage und anscheinend sind auch die Betten frisch bezogen. Der Sessel balanciert auf kaputten Beinen, die Kommode sieht echt keimig aus, die Gardine strahlt weiß, die Batterie des Feuermelders ist leer und piepst. Wir könnten ein Zimmer reservieren, denn die Rezeption ist open. Huch, kommt hier doch noch jemand vorbei? Egal, ich wäre gerne Gast..., wenn ich Zeit hätte. Bin leider auf Bildungsreise und muss weiter ziehen.

..... vorbei an alten und verlassenen Holzhütten, kreuzen sich hier der Mormon Pioneer Natl. Hist. Trail nach Salt Lake City und der Oregon Trail.

Sweetwater, "einer wartet immer" (unser Lieblingszitat aus dem Film "Spiel mir das Lied vom Tod"), aber der von dieser Hütte hat wahrscheinlch sein Leben schon gelebt.

Wir fahren weiter durch die einsame Landschaft, auf der Sand Draw Road. Die Straße am Horizont nimmt kein Ende, das Gras ist vertrocknet, der Wind pfeift über den Landstrich. Wir sind am Wind River Basin angelangt und spüren, warum hier alles mit dem Wort Wind beginnt. Der Wind  wirbelt den Staub durch die Luft, auch meine Kehle vermeldet Krächsen.

Schon der Stamm der Shoshonen unter Chief (Häuptling) Washakie hatte hier sein Winterlager.

auf der Sand Draw Road
auf der Sand Draw Road
Wind River Basin
Wind River Basin
Wind River Basin
Wind River Basin

Irgendwann schlängelt sich der an dieser Stelle schon fast ausgetrocknete kraftlose Wind River durch den nach ihm benannten Canyon und zeigt einige Meilen nördlich dann doch seine wahre Schönheit.

Wir besuchen den nicht näher zu erwähnenden Boysen State Park und erreichen unser heutiges Etappenziel, Thermopolis, an den heißen Quellen.

Wind River Canyon
Wind River Canyon
Wind River Canyon
Wind River Canyon

Wir übernachten in einem unserer schlechtesten Hotels aller Reisen. Obwohl die Betten und Sanitäranlagen sauber sind, überkommt mich Unlust. Fange erst mal an die Kommoden u.sw. abzuwischen und lege alle Sitzmöglichkeiten mit Handtüchern aus. Ich habe auch keine große  Lust mehr den State Park zu besuchen.

 

 

Wir fahren nur kurz in den Park und denken, muss man nicht gesehen haben.

Thermopolis verlassen wir ohne Wehmut und nähern uns langsam dem ersten Hauptziel unserer Reise.

Wir erwarten einen langen Fahrtag, der für uns voller Eindrücke sein sollte.

Auf dem Hyw.16 Richtung Buffalo sehen wir Jurassic Gesteinsformationen.

 

 

 

Karge und doch beindruckende Landschaften , zu nichts außer zur Gasgewinnung zu gebrauchen.

 

 Immer wieder begegnen uns unzählige Pumpen, das müssen wir uns genauer ansehen.

Urplötzlich verwandelt sich diese Sand- und Gesteinslandschaft in eine grüne Oase.

Wir befinden uns schon in der Nähe des Bighorn National Forest.

Nach dem überraschenden Landschaftswechsel, erobert Mutter Natur erneut mein Herz.

Wir haben den Tensleep Canyon, den Novo Fluß gestreift und stehen vor dem Bighorn National Forest.

Bighorn National Forest

Bighorn National Forest
Bighorn National Forest
Bighorn National Forest
Bighorn National Forest

 Auf dem Old Hwy.16 schrauben wir uns hoch zum...

Powder River Pass
Powder River Pass

...und legen eine kurze Pause am Mountain Overlook ein.

Picknick windgeschützt unter der Kofferraumklappe.
Picknick windgeschützt unter der Kofferraumklappe.
Loaf Mountain Overlook
Loaf Mountain Overlook

Wir streifen Buffalo City, wo es für uns eigentlich leider nicht viel zu sehen gibt.

Danach besuchen wir das Fort Phil Kearny, in dessen Nähe der berühmt berüchtigte Wagon Box Fight und die Fetterman Battle stattfanden.

Fort Phil Kearny

Fort Phil Kearny
Fort Phil Kearny

Ein imposanter Tag neigt sich dem Ende entgegen und die sehr lange Anfahrt Richtung Yellowstone ermöglicht uns neue Eindrücke zu sammeln.

In Sheridan lassen wir bummelnd den Tag ausklingen. Wir sind schon gefühlte Wochen in Amerika, soll dies wirklich erst unsere vierte Nacht sein?       

Sheridan

Sheridan
dieses kleine Western-Städtchen hat uns ausgesprochen gut gefallen.

                                                                       zurück            weiter