Fazit

Wisst ihr noch den Anfang der Reise? Government Shutdown war die große Überraschung ganz kurz vor Reisebeginn.

Irgendwie habe ich dies nur ein bisschen ernst genommen und dachte immer das wird schon werden. Ich konnte mir wirklich nicht vorstellen, dass die politischen Probleme so weit reichende Folgen für Touristen in diesem Land haben werden.

Die Auswirkungen waren gewaltig. Immer und immer wieder drehten sich die Gespräche mit anderen Reisenden um die aktuelle Situation. Die Informationen erreichten uns besonders in den ersten Tagen des Shutdowns nur spärlich. Wir lebten wie viele andere von der Mund- zu Mundinformation. 

Wir hörten die Geschichte einer 82 jährigen Frau aus Europa die sich ihren Lebenstraum, den Besuch des Grand Canyon, erfüllen wollte. Es tut mir heute noch sehr leid, denn auf Grund ihres Alters wird sich diese Frau diesen Traum nicht mehr verwirklichen können.

Wir erlebten arbeitslose Servicekräfte in den Motels, weil einfach die Touristen ausblieben. Tankstellenbesitzer klagten uns ihr Leid, weil der wichtige Umsatz in der Hauptreisezeit einbrach.

Nein, ich kann nicht sagen, dass mir das alles nichts ausmachte.  Fassungslos nahm ich immer wieder die Meldungen der unveränderten Haushaltslage in den USA auf. Das war keine Gastfreundschaft, das war einfach unhöflich, rücksichtslos und eine Nichtachtung vieler tausender Touristen.

Uns blieb der Vorteil unserer großen Erfahrung in diesem Land, welche uns erlaubte sehr flexibel auf die Reise unter besonderen Umständen zu reagieren. Die Orte der vielen Hauptattraktionen im Kopf ermöglichte uns ohne aufreibende Recherche die Besuche neu und kurzfristig zu planen. Zwischendurch fiel auch öfter mal der Satz: " Ohne Government Shutdown hätten wir das gar nicht gesehen."

Wir erlebten einen wunderschönen Urlaub und konnten viele neue Eindrücke gewinnen. Auf den Spuren vergangener Besuche bleiben die neuen Eindrücke ganz besonders in unserer Erinnerung.

Der Besuch der Yant Flats war ein großartiger Start:

Yant Flat

Die Wanderung zu den Lower Calf Creek Falls, die schönste Wanderung mit einem lohnenden Ziel:

Lower Calf Creek Falls

Die Moqui Marbles ein Wunder der Natur: 

Moyui Marbles

Die Burr Trail - Notom Bullfrog Road, die allerschönste Straße in diesem Urlaub:

Notom Bullfrog Road

Die Umgebung der Factory Butte die mystischste Landschaft: 

Factory Butte

Den schönsten Baum fanden wir am Little Wild Horse Canyon: 

Little Wild Horse Canyon Trail

Das kälteste Erlebnis hatten wir an der La Sal Mountain Loop Road:

La Sal Mountain Loop Road
La Sal Mountain Loop Road

Das schönste Herbstbild im Zion National Park:

Zion NP

Das beeindruckenste Erlebnis in den White Pockets:

White Pocket
White Pocket

Den entspanntesten Tag im Valley of Fire:

Valley of Fire

Der Herbst ist ein wunderbare Jahreszeit Arizona und Utah zu entdecken. Die Temperaturen laden zu Wanderungen ein und die Natur zeigt sich in den wunderschönsten Herbsttönen.

Das Wort closed begleitete uns auf dieser Reise. Bedrückt waren wir am Capitol Reef National Park. Wettermäßig waren wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Zweimal haben wir diesen Park schon besucht und immer spielte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Diesmal hätte ein ausführlicher Besuch klappen können, wir durften leider nicht. Den Park und die Umgebung dieser wunderschönen farbreichen Landschaft werden wir auf jeden Fall intensiver besuchen wollen. 

Capitol Reef National Park
Capitol Reef National Park

 

Dann heißt es wieder: " Und immer wieder rote Steine. "

Das ist so und das wird so bleiben, wir lieben diese Landschaft!

 

                                                                        zurück              Home