Wanderung zum Bondhusbrea

Wir sind in Sunndal am Maurangerfjord. Der 12 Kilometer lange Fjord ist ein kleiner Abzweig des Hardangerfjords. Uns gefällt es hier sofort. Wir übernachten beim Camping Sundal. Der kleine Campingplatz ist einfach ausgestattet. Er liegt direkt am Fjord, mit Blick auf die Gletscherzunge. Viele gut markierte Wanderwege in den umliegenden Bergen und Tälern laden zu Wanderungen in unberührter Natur ein. Wir wollen von hier aus die Gletscherzunge Bondhusbrea besuchen und müssen erstmal das schlechte Wetter aussitzen. Es lohnt sich, denn der Wanderweg ist ausgesprochen schön. Besonders zu empfehlen ist er bis zum See (danach wird es schwieriger) für Familien und Menschen die nicht so gut zu Fuß unterwegs sein können. Der Weg ist einfach und fast bequem. Dabei müssen einige Höhenmeter überwunden werden, die nicht steil sind. Zum Schwitzen kommt man trotzdem ein wenig. Ausgangspunkt ist der von Sunndal ausgeschilderte Parkplatz. Vom Parkplatz aus folgen wir dem Schotterweg  bis zum 190 Meter hoch gelegenen See ”Bondhusvatnet”. 

Wanderung zum Bondhusbrea

Im Bondhusdal begleitet uns ein reißender Bach bis zum See hinauf. Entspannt laufen wir durch die wunderschöne Natur.

Wanderung zum Bondhusbrea

Der Weg wurde 1863 angelegt, um Eisblöcke vom  Bondhusbrea-Gletscher leichter abtransportieren zu können. Dieses Gletschereis wurde zum Hafen nach Sunndal gebracht und dann weiter nach Europa transportiert. Dort wurde es vorrangig zum Kühlen von Fisch und in Großküchen verwendet.

Wanderung zum Bondhusbrea
Der Schotterweg läuft sich angenehm. Er führt an Steinen vorbei die mit Moos bewachsen sind, üppige große Farne säumen den Weg. An einigen Stellen fühlen wir uns wie im Märchenland. Unaufhörlich donnert der laut rauschende Bach in das Tal. Ich kann mich gar nicht satt sehen am türkisfarbenen kristallklarem Wasser. 
Wanderung zum Bondhusbrea
Wanderung zum Bondhusbrea
Wanderung zum Bondhusbrea
Wanderung zum Bondhusbrea

Nach fast gemütlich gelaufenen 45 Minuten erreichen wir den smaragdgrünen See. 

Wanderung zum Bondhusbrea

Fast andächtig stehen wir vor dieser gewaltigen Kulisse. Der See ist eine Augenweide und der dahin schmelzende Gletscher schlummert mit den restlichen Eismassen im Hintergrund des Sees.

Wanderung zum Bondhusbrea
Wanderung zum Bondhusbrea
Bondhusbrea
Bondhusbrea

Viele kleine Rastplätze stehen dem Wanderer zur Verfügung. Der perfekte Ort für Familien mit ihren Kindern die Natur zu entdecken und sich zu erholen. Wer geschickt große Steinfelsen überwinden kann, findet am See einige Möglichkeiten die Zeit zu vertreiben. Ich würde als Familie mit kleinen Kindern 4 Stunden für den  Weg und ausreichender Pause einplanen. Das ist großzügig bemessen und sorgt für eine erholsame Zeit.

Unsere Wege trennen sich. Ich bleibe am See und Burckhard läuft den Wanderweg bis zum Ende durch. Laut Wanderbeschreibung erreicht man dort die Gletscherzunge. Der doch etwas beschwerliche Weg geht am See vorbei. Danach führt er über Geröllfelder und teilweise durch morastige Fläche. Auf einigen Stellen sind zusätzlich Gitter aus Metall  ausgelegt. Sie sollen das Versinken in den Morast verhindern. Nicht immer kommt man trockenen Fußes über den Weg. Die Gletscherzunge mit dem Eis erreicht man nur durch Klettern über nasse und sehr glitschige Steine. Den idealen Weg muss man sich dabei alleine suchen.

Die große Attraktion ist der Gletscher von dieser Stelle nicht mehr. Doch der Weg lohnt sich auf Grund der wunderschönen anderen Perspektiven auf den See auf jeden Fall.

Laut Wanderbeschreibung dauert diese Wanderung 4 Stunden. Zügig geht es für Burckhard zum See zurück. Der Weg vom See zum Parkplatz ist wieder einfach und eröffnet fantastische Blicke auf das strudelnde Wasser.

Wanderung zum Bondhusbrea
Wanderung zum Bondhusbrea

Burckhard ist vom Campingplatz hin und zurück 17 Kilometer gelaufen. Ich bis zum See und zurück 13000 Schritte. Meine Wanderungen werden nur noch in Schrittzahl gemessen. Ab 10000 Schritte ist mein Tagesziel erreicht, sagt jedenfalls mein Handy. Immer wenn mein Handy verkündet das Tagesziel erreicht zu haben, bin ich zufrieden. Heute war der Weg dazu besonders schön und eindrucksvoll.

Auf dem Campingplatz staunen wir, wie hervorragend der Gletscher von hier aus zu sehen ist. Unser Fazit für diese Wanderung ist, nicht der Gletscher ist das Ziel, sonden die Entspannung in der wunderschönen Natur. Hier ist der Weg das Ziel.

Wanderung zum Bondhusbrea