A 380 - 3, 2, 1 Start

Was für ein Maschinchen!

Im ersten Augenblick erscheint der A380 mit dem Namen "New York" als strahlender Macho. Schön groß, unglaublich stark, ein riesengroßes, imposantes Flugzeug, eine unglaubliche Erscheinung.

Mich als Frau interessieren mehr die praktischen Dinge. Wie lange wird das Einsteigen dauern, staut sich alles noch länger während der Sitzplatzsuche, wie ist die Belüftung, wie sitzt sich das in diesem Flieger, welche Unruhe veranstalten solche Massen in diesem Doppeldecker und so weiter und so fort...

Ja, ich habe mich neu verliebt!

Das neue Flaggschiff der Lufthansa hat mich bis über beide Ohren für sich begeistert!

Macho New York hat eine sanfte und gutmütige Seele. 

Der Start beginnt mit einer ruhigen Anfahrt zur Startposition. Langsam bringt sich das Maschinchen in Schwung, um dann mit einem kraftvollen, ruhigen Start die entsprechende Flughöhe zu erreichen.

Ich sehe es ein , ganz ohne Zahlen geht es nicht:

 

Spannweite: 80 m
Länge: 73 m
Höchstgeschwindigkeit: 1.020 km/h
Reichweite: 15.700 km
Hersteller: Airbus 
Motortyp: Strahltriebwerk
 
Mehr als 500 Passagiere können in der Maschine Platz finden, je nach dem wie die Maschine bestuhlt wird.
Bei uns verlief das Einsteigen normal. Nach dem Aufrufen der Sitzplatzreihen finden sich immer wieder Passagiere die bei der Sitzplatzsuche laaange in den Taschen kramen und den Gang blockieren. Das nervt wie immer und behindert den ganzen Ablauf. Erstaunlicher Weise findet das Handgepäck ausreichend Platz.
Der Sitzplatzabstand ist ausreichend, nicht komfortabel, aber von moderner "Käfighaltung" kann beim A 380 nicht mehr gesprochen werden.
Der gesamte Flug war angenehm leise und sanft. Das Unterhaltungsprogramm sehr abwechslungsreich und erstaunlich aktuell.
Vor den Toiletten staute es sich nicht mehr als sonst.
Den größten Unterschied zu anderen Flügen konnte ich an meinem eigenen Körper spüren. Die Luftzirkulation war hervorragend, teilweise etwas kühl, für mich sehr angenehm! Mein Füße waren im Gegensatz zu anderen Langstreckenflügen nicht geschwollen, ich fühlte mich nach der Landung relativ entspannt.
Apropos Landung, den Sinkflug merkte man kaum und so kam es für mich fast überraschend das geschmeidige Aufsetzen der Maschine zu spüren.
Ein toller Flug, ein toller Perser Schmeling von der Lufthansa, der uns sehr aufmerksam während des Fluges umsorgte! Danke für die angenehmen Stunden und immer wider gerne mit dem A380 der Lufthansa!

Bei so einem entspannten Flug war es uns sogar noch möglich am Abend die Golden Gate Bridge zu besuchen. 

Die Sonne schien und unser Abenteuer konnte beginnen.

                                                                                 zurück              weiter