Krýsuvík - Seltun Area

Route Tag 7:

Borganes - Krýsuvík - Seltun -  Gunnuhver - Keflavik

Wir haben alle Zeit der Welt. Heute ist unser Rückflugtag und bis 21.00 Uhr gestalten wir den Tag spontan nach unseren Wünschen. 

Nach einem ausgiebigen Frühstück fahren wir Richtung Reykjavik. 

Erster Stopp ist am Skorhagafoss. Danach geht es über Reykjavik zur Krýsuvík - Seltun Geothermal Area.

Skorhagafoss
Skorhagafoss

Das eine oder andere Bild entsteht bis wir in der Krysuvik - Seltun Area ankommen.

Kermóafoss, Reykjavik
Kermóafoss, Reykjavik
Kermóafoss, Reykjavik

Für mich wird dieser Besuch ein besonderes Erlebnis. Es ist ein karge Landschaft mit überraschenden Farbspielen. Bei schlechtem Wetter grau in grau, heute im Sonnenschein bunt getönt.

https://goo.gl/maps/h4BqDWone892

Krýsuvík ist eine der markantesten Landschaften Islands. Faszinierend ist der Abstecher zum Kleifarvatn. Der See ist 97 Meter tief. Die vulkanische Umgebung des Sees ist einzigartig und wunderschön. Nicht jeder mag karge Landschaft. Für mich ist es spannend in dieser Mondlandschaft den Kampf der Natur zu erleben. Und tatsächlich blühen auf diesem Lavafeld Pflanzen. Formen und Strukturen der Steine sind bizarr, rau, glatt. Nein, das ist nun wirklich keine langweilige Landschaft!

Kleifarvatn.
Kleifarvatn.

Jetzt geht es weiter nach Seltún.

Seltún liegt im Krísuvík Bereich und ist ein geothermisches Feld mit Solfataren, Fumarolen, Schlammtöpfen und heißen Quellen. Der Boden ist leuchtend gelb, rot und grün, dampfig und brennend heiß. In 1000m Tiefe übersteigt die Temperatur 200 Grad. Um die Dampfquellen lagert sich Schwefel ab, was den typischen Geruch nach faulen Eier erzeugt.

Ein Holzweg windet sich durch das blubbernde und zischende Feld.

Entspannt vertilgen wir beim Picknick unsere Brote.

Nur wenige Autominuten von Seltun entfernt liegen die Krýsuvíkurberg Klippen. Hier nisten Tausende von Seevögeln. Wir sind neugierig und möchten wissen, ob wir dort Puffins sehen . Nein, wir haben keinen einzigen Puffin entdeckt und freuen uns noch mehr über unseren Besuch von Látrabjarg.

In Gunnuhver wollen wir unsere Reise entspannt ausklingen lassen.

 

 

                                                                       zurück           weiter