Arches National Park 

 

Info nps

 

Map

 

Hiking  Strecke und Zeit zu den bekanntesten Arches


deutschsprachige PDF Broschüre

 

Zur Erinnerung, es ist Mitte März und das Wetter könnte zu diesem Zeitpunkt nicht besser sein. Am Morgen ist es sehr kalt, aber gegen 11.00 Uhr ist wieder T-Shirt Wetter angesagt.

Klasse Wettervorhersage im März
Klasse Wettervorhersage im März

Gegen 9.30 Uhr starten wir in den Park. Es ist nicht unser erster Besuch im Arches National Park. Viele Teile des Parks sind uns bekannt und doch gibt es beim Wiedersehen neue Dinge zu entdecken. 

 

Der Park verfügt über mehr als 2.000 natürliche Steinbögen. Einige sind wunderbar von der Straße ohne Anstrengung zu erreichen.Trotzdem wird der Besucher es kaum schaffen, alle so leicht zu besichtigende Arches an einem Tag zu entdecken.

Für uns beginnt der Tag am Devils Garden Trailhead.  Wer sich die folgende Karte genauer ansieht wird erkennen, dass von diesem Trail alleine 6 Arches erwandert werden können.

Wir gehen zuerst zum schönen Landscape Arch, der schnell zu erreichen ist. 

Ein gewaltiger Felsbogen spannt sich über die Landschaft. Aus weiter Entfernung betrachtet wird ersichtlich, wie nach und nach der bröckelnde Felsen zum Arch wurde.

Arches National Park
Landscape Arch
Arches National Park
Landscape Arch
Arches National Park
Landscape Arch
Arches National Park
Landscape Arch

Wer zum ersten Mal den Park besucht, könnte von hier aus weiter zum Partition, Navajo und Double O Arch wandern. Beschrieben ist die Wanderung auf der folgenden Seite:

Devils Garden Trailhead

 

Für uns geht es zurück, zum Pine Tree Arch. Auf dem Weg dahin gibt es immer wieder Löcher zu entdecken.

Arches National Park
Arches National Park
Pine Tree Arch
Arches National Park
Pine Tree Arch

Der nächste Arch auf diesem Trail liegt leider im Schatten, lohnt sich aber auch bewundert zu werden. 

Arches National Park
Tunnel Arch

Einen ganz kleinen Plan haben wir uns auf dem Spaziergang noch überlegt, den wir leider nach einer kleinen Anfahrt über eine unbefestigte Straße, Salt Valley Road, abbrechen müssen. Wir wollen zum Tower Arch, klettern auch einige Meter nach oben. Der Weg wird leider immer unwegsamer und unkenntlicher. Das ist uns dann doch zu anstrengend, denn wir wollen den Park heute ganz entspannt genießen. 

Arches National Park
Salt Valley Road
Arches National Park
Salt Valley Road
Arches National Park

 Es folgt eine kurzer Abstecher zum Skyline Arch. 

Arches National Park
Skyline Arch Trail
Arches National Park
Skyline Arch

Auf den Besuch des Sand Dune Archs habe ich mich gefreut,  aber heute ist Familienfeier angesagt. Irgendwie ist hier immer viel los. Kinder buddeln im Sand, die Erwachsenen sitzen mit ihren Picknickboxen im Schatten und genießen die Zeit. Ja, das hätte ich mit meinen Kinder hier vor einigen Jahren auch gerne getan.

Arches National Park
Sand Dune Arch

Den Broken Arch haben wir leider noch nie besucht. Er liegt in der Nähe des Sand Dune Archs und wird relativ wenig besucht. Wir genießen die Stille und sind überrascht einen so schönen Arch vorzufinden.

Arches National Park
Broken Arch Trail
Arches National Park
Broken Arch
Arches National Park
Broken Arch

Einer unserer Lieblingsplätze im Arches NP ist der Garden of Eden. Wir parken das Auto und laufen mit unserer Icebox zum Picknick in die Landschaft.

Ein wunderschöner Ort, besonders mit den schneebedeckten Bergen der La Sal Mountains im Hintergrund heute ein besonderer Leckerbissen. 

Arches National Park
Garden of Eden
Arches National Park
Garden of Eden
Arches National Park
Garden of Eden
Arches National Park
Windows Section

An der  Windows Section laufen wir diesmal hinter den Turret Arch, hier ergeben sich wieder schöne neue Sichten in den Park.

An den zwei Menschen auf dem Turret Arch erkennen wir die Dimensionen des Archs.

Arches National Park
Trurret Arch, Windows Section

Der Besuch des Arches NP im März ist für mich ein ganz besonders schönes Erlebnis. Wir sind tiefenentspannt und genießen diesen wunderschönen Anblick.

Arches National Park
Rote Steine vor den La Sal Mountains
Arches National Park
La Sal Mountains
Arches National Park

Der Bereich der Windows Section bietet für jeden etwas. Hier kann überall auf die Arches geklettert werden. Wer das nicht mag, läuft um die Steine herum. Es wird nie langweilig, oftmals sind die Anblicke überraschend anders als auf den Bildern. Das einzige Problem in diesem Park ist die Zeit, sie reicht nie aus um alles zur vollsten Glückseeligkeit zu befriedigen. 

Arches National Park
North Window und South Window
Arches National Park
North Window Arch
Arches National Park
Windows Section

Zum Abschluss des Tages fahren wir zum Delicate Arch. Wieder eine schöne Wanderung! Auch ohne großen Sonnenschein ist die Abendstimmung wie immer ein feierlicher ritualer Abschied vom Park.

Arches National Park
Delicate Arch
Arches National Park
Delicate Arch

Nach fast 10 Stunden verlassen wir den Park und sind in Gedanken schon bei der nächsten Urlaubsplanung. Der Besuch im März hat uns noch besser gefallen als im Sommer oder Herbst. Überrascht sind wir über die Massen im Park, hier scheint es kaum noch eine Vor- oder Nachsaison zu geben. Auffallend viele Amerikaner sind zu dieser Zeit auf Reisen, es fehlen Asiaten und Inder. Auch gut.

 

                                                                       zurück             weiter