Shiprock


Es ist erst Nachmittag, zu früh um den Tag zu verabschieden und so beschließen wir von Farmington aus zum Shiprock zu fahren. Wieder eine spontane Entscheidung die vielleicht für andere nicht nachvollziehbar ist. Das könnten wir auch morgen auf der Fahrt nach Moab machen. Dann wäre es aber nur möglich einen kurzen Blick aus der Ferne zu werfen. Wir sind schon so oft am Felsen vorbei gerauscht und möchten ihn aus der Nähe betrachten..

In dieser Landschaft ragt er weit aus der Wüsten- und Steppenlandschaft heraus. Man sieht ihn beim Vorbeifahren auf verschiedenen Strecken und meint diesem Felsen ganz nah zu sein. Das kommt durch die stattliche Höhe von 483 m.

Die Anfahrt dauert wieder etwas länger. Wir nutzen den kleinen Feldweg der von der Indian Service Rte 13 abzweigt, um dem Shiprock näher zu kommen.

 ( 36° 41′ 16″ N, 108° 50′ 12″ W )


Shiprock

Im Schatten wirkt er bedrohlich...

Shiprock

... und wenige Sonnenstrahlen lassen ihn mit filigralen Strukturen mystisch in Erscheinung treten.

Shiprock
Shiprock
Shiprock

 Auf dem Rückweg legt sich wieder Schatten über den Felsen. Ich kann verstehen, warum es so viele mystische Geschichten über den Shiprock gibt.

Info

Shiprock

 

 

                                                                       zurück            weiter