Sonnenuntergang in Sedona

 

http://www.sunrise-and-sunset.com/de/sun/vereinigte-staaten/sedona 

 

Der Sonnenuntergang wird in Sedona zelebriert. Gewöhnlich treffen sich die Menschen am Airport Mesa Trail auf einem Hügel im Süden von Sedona. Der Platz ist  wegen des phantastischen Blicks über die Stadt und die roten Felsen sehr beliebt. Wir empfinden das ein wenig anders, aber wir sind auch gerne alleine.

Deshalb fahren wir am frühen Abend auf einen Hügel an der Upper Red Rock Road und genießen den beginnenden Sonnenuntergang.

Hier ist es ruhig und sehr stimmungsvoll.

 

Sonnenuntergang Sedona an Upper Red Rock Road
Sonnenuntergang Sedona an Upper Red Rock Road
Sonnenuntergang Sedona an Upper Red Rock Road

Danach geht es zum großen Parkplatz der Airport Mesa. Unglaublich was dort abgeht. Es tummeln sich Massen auf dem Hügel.

Ich habe mir glühend rote Felsen hinter der Stadt vorgestellt und bin vom Anblick ein wenig enttäuscht.  Die Stimmung ist locker und positiv. 

Bevor alle mit den Autos vom Parkplatz fahren, machen wir uns auf den Weg in das Motel.

Sonnenuntergang Sedona an der Mesa Airport

Am nächsten Vormittag verlassen wir Sedona nicht ohne die Chapel of the Holy Cross besucht zu haben.

Ein interessantes Gebäude welches weit entfernt ziemlich einsam in den roten Felsen eingebettet erscheint.

Blick auf die Chapel of the Holy Cross
Blick auf die Chapel of the Holy Cross
Chapel of the Holy Cross, Sedona
Chapel of the Holy Cross, Sedona
Chapel of the Holy Cross, Sedona
Chapel of the Holy Cross, Sedona

Eigentlich wollten wir den Cathedral Rock Trail über die Verde Valley School Road laufen. Am Parkplatz angekommen beschleicht uns ein ungutes Gefühl.  Bestimmt zu Unrecht, aber der Typ der sich in der Nähe des Parkplatzes bewegt, passt hier nicht in die Gegend. Unser ganzes Gepäck befindet sich im Auto und mit einem schlechten Gedanken lässt es sich nicht angenehm wandern. Wir brechen unser Vorhaben ab und sind mit unserer Entscheidung auch später noch im Reinen. 

 

Wir verlassen Sedona, für mich persönlich war es schön die Gegend um Sedona kennenzulernen. Ansonsten ist mir der Ort zu anstrengend, zu esoterisch, zu voll, zu touristisch. 

 

 

                                                                         zurück          weiter