Langøya

Wir verlassen die wunderschöne Insel Andøya und fahren mit unserem Wohnmobil über die Sortland Brücke auf die Insel Langøya. Obwohl beide Inseln nur durch eine Brücke voneinander getrennt sind, verändert sich das Landschaftsbild auffällig.

Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Langøya, Sortland Brücke

Das Wetter zeigt sich heute ganz norwegisch. Die Berge hängen im dichten Nebel. Uns bleibt der Blick auf die hohen Berge verborgen und doch gewinnen wir den Eindruck uns in einem voralpinen Gelände zu befinden.

Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya

Höhepunkte unseres Besuches von Langøya, sind die wenig besuchten alten Fischerdörfer an der Nordspitze der Insel. Auf der Fahrt zu den kleinen Orten können wir die große Vielfalt der Landschaft kennenlernen. Wir sehen Gebirge, große beweidete Wiesen, Sumpfgebiete, Schären, Fjorde und weiße Strände. Die Landschaft zeigt sich variationsreich zwischen schroffen steil abfallenden Felsen und bewaldeten hohen Bergen, felsigen Küstenlinien und kleinen Sandstränden, großflächigen landwirtschaftlich genutzten Wiesen und Feuchtgebieten.

Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya

Das urige Fischerdorf Hovden mit historischer Bebauung ist von großen Trockenfischgestellen umgeben. Eigentlich wollen wir in der kommenden Nacht den von der Gemeinde zur Verfügung gestellten einfachen Stellplatz nutzen. Der intensive Fischgeruch lässt uns von hier verschwinden. Es stinkt unerträglich. Nicht mal guter Wille es zu ertragen hilft. Nach einer Tasse Kaffee geben wir auf und flüchten. Der Ort wirkt einsam. Irgendwie fühlen wir uns am Ende der Welt angekommen. Bei diesem Wetter wirkt der Ort mystisch, geheimnisvoll und unheimlich. Der Ort ist nicht spektakulär und doch stark beeindruckend. Wir spüren das schwere Leben der Fischer in dem Dorf Hovden.

Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Hovden
Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya

Zurück geht es wieder über die einspurig gut zu fahrende Straße durch das Fischerdorf Nykvag.

Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Nykvag

Die Fahrt beenden wir nach etwas nerviger Stellplatzsuche und stehen schließlich einsam an einem See.

 

Wohnmobilstellplatz Straumsjøen

68°41'16''N, 14°28'36''E

 

Am nächsten Tag brechen wir zeitig auf und fahren zur Kirche nach Bø. Hier frühstücken wir und beobachten die Lämmer auf der daneben liegenden Farm. 

Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya

Fischerdorf Nyksund

Unsere Fahrt führt zurück nach Sortland, um zum kleinen Fischerdorf Nyksund zu gelangen.

https://goo.gl/maps/47VZyrKMYvkQQUhE6

Für die 83 km benötigen wir mehr als anderthalb Stunden.

Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya

Die letzten 11 km der Anfahrt sind für unser Auto fast abenteuerlich. Die schmale, kurvige Straße ist einspurig und trotz Schlaglöcher und Kantenabbrüchen gut zu fahren. An manchen Stellen wird es für unser Womo sehr eng und wir hoffen keinem LKW zu begegnen. Am Ende der Straße liegt das alte Fischerdorf Nyksund. Wir parken vor der Einfahrt zum Dorf. Für Wohnmobile ist die Zufahrt untersagt.

Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Schotterpiste nach Nyksund

Das Dorf ist in der Vergangenheit schon mehrere Male verlassen worden. Seit einigen Jahren wird es wiederbelebt. Das Ortsbild prägen bunte Fischerhäuser, die sich in einer schmalen Bucht anreihen. Teilweise sind sie verfallen, andere renoviert und bewohnt. 

Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Nyksund
Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya, Nyksund
Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya, Nyksund
Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Nyksund

Nach einer Stunde Besichtigung fahren wir auf der kurvigen Schotterpiste zurück nach Sortland.

Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Sschotterpiste Nyksund

In Sortland nutzen wir die Gelegenheit unsere Vorräte aufzufüllen. Langsam wird es Zeit uns auf den Weg nach Stokmarknes zu machen. Kurz nach 14.00 Uhr läuft das Hurtigrutenschiff am Hafen ein. An der Hadsel-Brücke sehen wir es pünktlich vor der Anlandung durchfahren. Übrigens wurde die Brücke1978 eröffnet. Sie war eine von vier Brücken, die in den 1970er Jahren gebaut wurden, um die Inseln der Vesterålen miteinander zu verbinden. Die anderen Brücken, die in dieser Zeit gebaut wurden, sind die Sortlandbrücke, die Andøy-Brücke und die Kvalsaukan-Brücke. Zusammen mit der Tjeldsundbrücke bei Harstad verbinden diese Brücken die Inseln Vesterålen mit dem Festland.

Der Küstenort Stokmarknes gilt als Gründungsstätte der legendären Postschifflinie, die am 2. Juli 1893 mit dem Dampfschiff „Vesteraalen“ den regelmäßigen Betrieb entlang der Küste zwischen Trondheim und Hammerfest aufnahm. Seit 1936 verkehren die Hurtigruten-Schiffe täglich zwischen Bergen und Kirkenes. Wir nutzen den kommenden Tag, um den Ort zu erkunden und die Einfahrt des Schiffes zu beobachten.

Stokmarknes, Langøya
Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Stokmarknes, Langøya
Stokmarknes, Langøya
Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Stokmarknes, Norwegen mit Wohnmobil, Reisebericht Langøya
Stokmarknes

Morgen geht es mit der Fähre von Melbu auf die Lofoten. Wir haben für die Inselgruppe viele Tage eingeplant und werden langsam von Nord nach Süd fahren.

Vesterålen Kysthotell

68°34'14.98", E14°55'28.66

275 NOK

Gute Ausstattung, Waschmaschine, Trockner Nutzung im Preis inbegriffen